Stamm Geschwister Scholl - Rüppurr/Beiertheim
 
 
 

INHALT:

Landeshajk 2010

(K)Eine Hexerei?!

 

von Kai

 

Am 18.06.10 zogen 9 mutige Pfadfinder aus Rüppurr gen Nöggenschwiel, um an der Wahl der Oberhexe aus ganz Baden teilzunehmen. Nachdem der erste Dämpfer schon vor dem Start in Form der fußballerischen Niederlage gegen Serbien verdaut war, begann die weite Anreise einmal quer durch Baden.

Nachdem wir am Bahnhof von Waldshut unsere Verpflegung sowie die vorbereitenden Aufgaben eingepackt hatten, machten wir uns frohen Mutes auf, die Hexenversammlung zu finden und dabei die Geheimnisse des Südschwarzwaldes zu erkunden.

Hier lernten wir neben den verschiedenen Aufgaben der Oberhexe auch die Launenhaftigkeit der diensthabenden Wetterhexe kennen. Um es den ankommenden Hexen und Hexenmeistern nicht zu einfach zu machen, hatte sie alles ausgegraben, was an Wind und Regen verfügbar war. Allerdings schafften wir es mit der freundlichen Mithilfe einiger Dorfbewohner am Samstag Mittag erschöpft, aber glücklich zum Zeltplatz nach Nöggenschwiel.

Hier wurden wir dann von den Initiatoren des Hexenwettstreits sowie der Oberhexe verköstigt. Auch wurde ein Hexenfeuer geboten, welches diesen Namen wahrlich verdiente!
Am Abend fand sich dann auch endlich die „Big Bad Hexe" ein, um den Sieger des Hexenwettstreits zu klären.

Am nächsten Morgen wurde zum Abschluß noch eine gemeinsame Andacht gefeiert, bevor sich alle wieder nach Hause aufmachten. Bevor die allerdings geschah, wurde standesgemäß die Rupplyn Flagge gehisst.

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an das PS-Team und den Aufbaulehrgang 2010, die diesen Hajk organisiert und somit erst möglich gemacht haben. Ebenso wollen wir den freundlichen Bewohnern für ihre Unterstützung danken.

Zu guter letzt ein Gruß an die Wetterhexe: Wir akzeptieren deine Kapitulation!

 

Index >> Erlebtes